Corona-Virus: Die Gefahr ist noch nicht vorbei!

Bitte bleiben Sie weiterhin achtsam!

An alle islamischen Gemeinden in Essen

Sehr geehrter Herr Vorsitzender,

Sehr geehrter Herr Imam,

wir sehen alle wieder, wie das Corona-Virus unser Leben sehr einschränkt und die Zahlen der Neuinfektionen und daran erkrankten Menschen jeden Tag mehr zunehmen.

Wir, unsere Familien, Nachbarn und Mitmenschen in unserem unmittelbaren Umfeld, sind alle darauf angewiesen, dass die Corona-Schutzregeln von uns allen, ohne Ausnahme, strikt eingehalten werden.

Wir müssen unbedingt darauf achten, dass die großen Sammlungen und Veranstaltungen unbedingt zu vermeiden sind.

Dazu gehören Hochzeiten, kulturelle- und religiöse Feiern, sowie Trauerveranstaltungen in den Moscheen und auf den Friedhöfen.

Wenn wir diese Vorsichtsmaßnahmen nicht beachten, werden wir bald leider wieder feststellen, wie nah das Corona-Virus an uns herangerückt ist und unser Leben gefährdet.

Wir sind es unseren Liebsten und unseren Mitmenschen schuldig, dass sie sich darauf verlassen können, dass wir auch die Grundregeln, wie das Tragen von Mund-/Nasenschutzmasken, den sozialen Abstand und die Hygiene ernst nehmen.

Wir haben alle die Erfahrung gemacht, dass es geht und es möglich ist, das Corona-Virus zu besiegen.

Wir können und dürfen nun nicht locker lassen, weil es sich wieder breiter macht und das Leben von uns allen angreift.

Zuhause, im Verein, in der Moschee aber auch draußen und in engen Räumlichkeiten müssen die Regeln beachtet werden.

Familiäre Besuche in großen Mengen können sehr gefährlich sein, weil wir gerne glauben wollen „die oder den kenne ich, da ist nichts“!

Aber genau da kann die Gefahr lauern, weil wir nicht wissen, welchen Kontakt sie vorher hatten.

Die enorm steigenden Zahlen in den Nachbarstädten aber auch mittlerweile auch in unserer Stadt geben großen Anlass zur Sorge, dass es bald im Alltag alles schlimmer kommen könnte.

Bitte bleiben wir achtsam und fürsorglich! Es ist nicht soweit, dass wir diese Gefahr schon hinter uns haben und abhacken können!

Bitte informieren Sie sich ständig über die Info-Seite beispielsweise auf www.essen.de und andere…

Melden Sie sich bei der Corona-Hotline der Stadt Essen (Rufnummer 0201 123-8888, montags bis samstags von 9 bis 15 Uhr), wenn Sie Hilfe brauchen.

Machen wir mit: „mein Umfeld bleibt corona-frei“!

Vielen Dank für das Mitmachen!

Mit freundlichen Grüßen

Muhammet Balaban

Vorsitzender der KIM-E