#wirsindmehr: Essener Muslime rufen zur Teilnahme an Demonstration auf

An die Vertreterinnen und Vertreter der Presse
-per Mail-

#wirsindmehr: Essener Muslime rufen zur Teilnahme an Demonstration am 13.09.2018 auf dem Willy-Brandt-Platz auf

Wir Muslime verurteilen Terror und Gewalt, Intoleranz, Fremdenfeindlichkeit, Ausgrenzung und Pauschalisierungen.
Wir Muslime treten ein für Integration, gegenseitigen Respekt und Toleranz, Menschenwürde und Frieden.

Und wir Muslime wissen: Unser Schöpfer ist mit uns, wenn wir uns der Gewalt und dem Hass mit unserem Glauben entgegenstellen.

Alle Menschen in unserer Gesellschaft, gleich ob Muslime oder Nichtmuslime, stehen geeint in ihrer Liebe zu ihren Mitmenschen, in ihrer Achtung vor dem Leben und in ihrer Entschlossenheit, sich über die Grenzen des Glaubens oder der Herkunft hinweg füreinander einzusetzen und sich dem Hass in den Weg zu stellen.

Deshalb rufen wir alle Essener Muslime auf, sich an der Demonstration am Donnerstag, 13.09.2018 um 18:00 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz zu beteiligen.

Für den Zusammenhalt der Gesellschaft.

gez. Muhammet Balaban
Vorsitzender der KIM-E

Die „Kommission Islam und Moscheen in Essen, KIM-E“ ist der Dachverband der islamischen Gemeinden in Essen, Mitgründer des Initiativkreises Religionen in Essen und Allianzpartner der Essener Allianz für Weltoffenheit. Ihm sind zurzeit 22 Gemeinden angeschlossen. Über http://www.islam-in-essen.de erhalten Bürgerinnen und Bürger aus „erster Hand“ Informationen über die Aktivitäten der Gemeinden in Essen. Mit der Grundsatzerklärung der Essener Muslime vom 22.04.2016 haben sich alle Mitgliedsvereine der KIM-E zu den Fundamenten des Rechtsstaates, zu dem Deutschen Grundgesetz, zur Demokratie, zum Pluralismus und zu den Menschenrechten bekannt.

Die Pressemitteilung vom 12.09.2018 können Sie hier herunterladen.

Advertisements