Freitags-Predigt vom 27.04.2018

Die Nacht der Vergebung (Berat)‎

Verehrte Gläubige!‎

Im rezitierten edlen Vers sagt Allah, der ‎Erhabene: „Sag: O Meine Diener, die ihr ‎gegen euch selbst maßlos gewesen seid, ‎verliert nicht die Hoffnung auf Allahs ‎Barmherzigkeit. Gewiß, Allah vergibt die ‎Sünden alle. Er ist ja der Allvergebende und ‎Barmherzige.“1‎

Unser erhabener Schöpfer hat uns zur ‎Möglichkeit der Läuterung von unseren ‎Sünden, sowie zur Artikulation unserer ‎weltlichen und jenseitigen Wünsche, ‎besondere Zeitabschnitte geschenkt. Als ‎einer dieser besonderen Zeitabschnitte, ‎werden wir am nächsten Montag die Nacht ‎der Vergebung, als Frohboten des Monats ‎Ramadan, begehen.‎

Der Begriff “Berat” bringt die Errettung von ‎Sünden, Schulden und Strafen, die ‎Erlangung der Läuterung von Sünden, sowie ‎die Erlangung der Barmherzigkeit und ‎Vergebung des erhabenen Allahs zum ‎Ausdruck. Aus diesem Grund wird diese ‎Nacht, die eine Nacht der Vergebung ist, ‎Berat-Nacht, genannt.‎

In dieser Nacht lässt der erhabene Allah ‎seine Barmherzigkeit und seine Vergebung ‎über die Diener von Ihm kommen, die ‎aufrichtig beten und reumütig um ‎Vergebung bitten. Hierzu hat unser Prophet ‎‎(s) folgendes gesagt: “Verbringt die fünfzehnte (15.) ‎Nacht des Monats Schaban mit Gottesdienst ‎und fasten an diesem Tag, denn in dieser ‎Nacht offenbart sich Allah, der Erhabene, ‎dem Welthimmel und ruft: “Gibt es ‎niemanden, der reumütig um Vergebung ‎bittet und ich diese Buße erhöre! Gibt es ‎niemanden, der um Gaben bittet und ich ‎Gaben schenke! Gibt es niemanden, der um ‎Genesung bittet und ich lasse Genesung ‎zuteilwerden!.. Gibt es niemanden, der um ‎sonst etwas bittet und ich ihnen diese ‎Wünsche gebe!”‎2

Werte Gläubige!‎

Die Nacht der Vergebung ist eine Nacht, in ‎der uns mit einer neuen Sicht auf unser ‎Leben die Möglichkeit gegeben wird, ‎spirituell aufzuatmen. Diese Nacht ‎ermöglicht uns, ein neues Bewusstsein für ‎die Gebote und Verbote Allahs entwickeln, ‎indem wir uns selbst zur Rechenschaft ‎ziehen, bevor wir von Allah zur ‎Rechenschaft gezogen werden. Diese Nacht ‎ermöglicht uns, uns den Gaben, die wir von ‎Allah geschenkt bekommen haben, bewusst ‎zu werden und zu danken anstatt wegen ‎dem, was wir nicht besitzen zu trauern. ‎Diese Nacht ist die Nacht, in der wir unsere ‎Dienerschaft aufpolieren, unseren spirituellen Vergebungsnachweis ‎entgegennehmen und das Wohlwollen ‎Allahs erlangen!‎

Heute ist der Tag, an dem wir uns an unsere ‎muslimischen Geschwister klammern. Heute ‎ist der Tag, von dem an wir von schlechten ‎Handlungen wie Hetze, Zwietracht, üble ‎Nachrede und Verleumdung fern zu bleiben ‎haben. Heute ist der Tag, an dem wir unsere ‎Herzen von Hass und Groll läutern und zu ‎Gläubigen werden, vor dessen Händen und ‎Worten die muslimischen Geschwistern und ‎die anderen Menschen in Sicherheit sind.‎

Geehrte Gläubige!‎

Diese Nacht ist die Nacht der Vergebung ‎und des Sündenerlasses. Lassen sie uns ‎folglich die Möglichkeit dieser Nacht ‎nutzen, uns reumütig vorzunehmen, nicht ‎erneut zur Sünde zurückzukehren. Lassen ‎sie uns – solange wir noch die Möglichkeit ‎dazu haben – unsere Fehler und Makel ‎erkennen und von ihnen abkehren. Lassen ‎sie uns, uns bemühen, unser Leben im ‎Sinne des Wohlwollens Allahs in eine neue ‎Richtung zu lenken, um ein vollkommener ‎Glaubender zu werden. Lassen sie uns ‎nicht vergessen, dass wir unseren ‎Geschwistern vergeben sollten, um die ‎Vergebung und den Sündenerlass Allahs ‎erlangen zu können. Lassen sie uns ‎einander umarmen und entsprechend des ‎Prinzips “die Gläubigen sind nur ‎Geschwistern” versuchen, wie die ‎Ziegelsteine eines Bauwerkes und die ‎Organe eines Körpers eine Einheit zu bilden ‎und stark zu sein.‎

In diesem Sinne gratuliere ich allen ‎muslimischen Geschwistern zur Nacht der ‎Vergebung. Ich wünsche vom erhabenen ‎Allah, dass diese Nacht zum Frieden und ‎zum Wohl der ganzen Menschheit beitragen ‎möge.‎

Vildan Muslu Korkmaz
Religionsbeauftragte DİTİB Selimiye Moschee, Siegen

1 ‎Koran, az-Zumar, 39/53‎‎
2 Ibn Madscha, Sunan, “Iqamatu’s-salah”, 191‎

Quelle: DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.,  www.ditib.de

Advertisements