Brandanschläge auf Moscheen in Deutschland – Schulterschluss wichtiger denn je!

PRESSEMITTEILUNG vom 15.03.2018:
Brandanschläge auf Moscheen in Deutschland – Schulterschluss wichtiger denn je!

Die islamischen Gemeinden in Essen verurteilen die Anschläge auf die Moscheen in Deutschland auf das Schärfste.

Gotteshäuser tun niemandem etwas zuleide; die Brandanschläge sind mit nichts zu begründen.

Wir bedauern auch die zögerliche Haltung der Zivilgesellschaft und der Politik hinsichtlich der Verurteilung dieser abscheulichen Taten. Es ist allerdings sehr erfreulich, obgleich nur dem Zufall geschuldet, dass keine Menschen zu Schaden gekommen sind.

Dass die Gewalt in unserer Stadt ausgeblieben ist, ist einzig und allein unseren Sicherheitskräften zu verdanken. Durch ihre Präsenz, im Umfeld von Moscheen, hat die Polizei dafür gesorgt, dass die Gewalttäter davon abgehalten wurden.

Angriffe auf Gotteshäuser sind Angriffe auf die Seelen der Gläubigen, die in einer Gewaltspirale neuen Hass und Unfrieden säen; denn diese werden von den heutigen Kindern und Jugendlichen wahrgenommen, registriert und werden damit  in jeder Phase ihres weiteren Lebens ihre Sichtweise auf Andere prägen.

Die Muslime in Essen bitten die Bürgerinnen und Bürger jeden noch so kleinen Verdacht bei den Sicherheitsbehörden zu melden.

Der Schulterschluss ist der Garant des friedlichen Lebens in unserer Gesellschaft.

Über die Kommission Islam und Moscheen in Essen (KIM-E)
Die „Kommission Islam und Moscheen in Essen, KIM-E“ ist der Dachverband der islamischen Gemeinden in Essen, Mitgründer des Initiativkreises Religionen in Essen und Allianzpartner der Essener Allianz für Weltoffenheit. Ihm sind zurzeit 22 Gemeinden angeschlossen. Über http://www.islam-in-essen.de erhalten Bürgerinnen und Bürger aus „erster Hand“ Informationen über die Aktivitäten der Gemeinden in Essen. Mit der Grundsatzerklärung der Essener Muslime vom 22.04.2016 haben sich alle Mitgliedsvereine der KIM-E zu den Fundamenten des Rechtsstaates, zu dem Deutschen Grundgesetz, zur Demokratie, zum Pluralismus und zu den Menschenrechten bekannt.

Pressemitteilung als PDF herunterladen.

Advertisements