Essener Muslime wählen neue Vertretung

Pressemitteilung der Kommission Islam und Moscheen in Essen vom 17.02.2017

Jünger, vielfältiger und weiblicher präsentiert sich der Dachverband der islamischen Gemeinden in Essen (KIM-E) nach den aktuellen Vorstandswahlen. Wichtige strukturelle Veränderungen sollen zudem die Arbeit stärken und zukunftsfähig machen.

Muhammet Balaban, Vorsitzender der KIM-E:
„Der neue Vorstand der KIM-E wird den Schulterschluss zwischen den islamischen Gemeinden in Essen festigen. Essenerinnen und Essener aus Nordafrika, dem Nahen Osten und dem Balkan werden sich dabei für die Belange der Muslime in unserer Stadt einsetzen. Gleichzeitig wollen wir mit der Benennung von themenorientierten Beauftragten (Kinder- und Jugend, Frauen- und Dialog) die Zusammenarbeit mit den Organisationen und Einrichtungen sowohl auf der Stadt- als auch auf der Stadtteilebene ausbauen. Wir freuen uns auf die kommenden Herausforderungen. Essen ist unsere gemeinsame Heimat!“

Der Vorstand für die Amtszeit 2017 bis 2019 setzt sich aus folgenden Personen zusammen:

Vorsitzender: Muhammet Balaban (Türkei) – Stellvertretende Vorsitzende: Sanel Hajdarovac (Bosnien und Herzegowina), Halit Pismek (Türkei), Dr. Emad Bunyadi (Afghanistan) – Kassierer: Yilmaz Agirman (Türkei) – Schriftführer: Mouloud Doudouhi (Marokko) – Beisitzer/-innen: Cuma Cinar (Türkei), Fatma Günel (Türkei), Bünyamin Agirman (Türkei) – Revisoren: Abdelhamid El Bouazzaoui (Marokko), Faisal Elouariachi (Marokko).

Ansprechpartner für weitere Rückfragen
Herr Sanel Hajdarovac, 1. Stellvertretender Vorsitzender der KIM-E, Telefon: 0201 / 5579341, Email: info@islam-in-essen.de.

Die „Kommission Islam und Moscheen in Essen, KIM-E“ ist der Dachverband der islamischen Gemeinden in Essen, Mitgründer des Initiativkreises Religionen in Essen und Allianzpartner der Essener Allianz für Weltoffenheit. Ihm sind zurzeit 22 Gemeinden angeschlossen. Über http://www.islam-in-essen.de erhalten Bürgerinnen und Bürger aus „erster Hand“ Informationen über die Aktivitäten der Gemeinden in Essen. Mit der Grundsatzerklärung der Essener Muslime vom 22.04.2016 haben sich alle Mitgliedsvereine der KIM-E zu den Fundamenten des Rechtsstaates, zu dem Deutschen Grundgesetz, zur Demokratie, zum Pluralismus und zu den Menschenrechten bekannt.

Die Pressemitteilung können Sie sich ebenfalls als PDF herunterladen.

Advertisements