Freitags-Predigt vom 20.01.2017

Abraham (s) und seine Vorbildhaftigkeit

Verehrte Muslime!

Dem Koran zufolge ist Abraham (s) ein Vorbild, der sich der wahren Religion zuwandte, Allah gegenüber seine Dienste erwies, alle schönen Eigenschaften bei sich versammelte und Allah jederzeit für die ihm geschenkten Gaben dankte. Ihm wurden auf dieser Welt unzählige Gaben und eine hohe Würde geschenkt. Im jenseitigen Leben wird er zu den rechtschaffenen Dienern Allahs gehören.1

Verehrte Gläubige!

Wenn von Abraham gesprochen wird, erinnern wir uns an die Einheit Allahs (Tauhid) und seinen Kampf für diese Einheit (Tauhid). Wenn von Abraham gesprochen wird, erinnern wir uns an die Einheit und die Glaubensgemeinschaft (Umma). Wenn von Abraham gesprochen wird, erinnern wir uns an Hingabe und Loyalität. Abraham wurde mit seinem geliebten Sohn Ismail, einer schweren Prüfung unterzogen, die er durch seine Verbundenheit und Hingabe zu Allah mit Erfolg absolvierte.

Verehrte Geschwister!

Abraham ist auch Urvater von später gesandten Propheten. Er ist Vater von Ismail und Ishaq sowie Großvater von Jakob.

Abraham ist auch ein Prophet, der sie glücklich schätzen kann, als Khalilullah, also Freund Allahs bezeichnet zu werden. Außerdem ist er eine als Vorbild dargestellte Persönlichkeit für alle Gläubigen, die nach ihm kommen.

Abraham’s Vorbildhaftigkeit wird im Koran folgendermaßen dargestellt: „Ihr und alle die auf Allah und auf den Jüngsten Tag hoffen, habt ja in ihnen (Abraham und denjenigen, die mit ihm waren) ein schönes Vorbild.“2

Abraham war eine besonders besonnene Persönlichkeit und eine Person, die den Menschen gegenüber sanftmütig, gastfreundlich und aufrichtig war. Aufgrund all dieser Eigenschaften hat Allah, der Erhabene, sich ihn als “Freund” genommen. Dieses Freundschaftsverhältnis zwischen Allah und Abraham (s) wurde vom Gesandten Allahs, Muhammed (s) wie folgt beschrieben und war Maßstab für ihn: “So wie Allah, der Erhabene, Abraham sich zum Freund genommen hat, hat Er sich auch mich so zum Freund genommen.”3

Geehrte Geschwister!

Unsere Aufgabe heute ist es, uns das Verständnis von Einheit und Eintracht, den Dienst an Allah, die Gastfreundschaft und die anderen schönen Eigenschaften von Abraham (s) anzueignen.

Ich beende meine Predigt mit dem folgenden Gebet Abrahams (s), aus dem edlen Koran: “Mein Herr, mach, daß ich das Gebet verrichte und auch meine Nachkommenschaft Verrichtende des Gebets sein mögen. Unser Herr, und nimm mein Gebet an. Unser Herr, vergib mir und meinen Eltern und den Gläubigen an dem Tag, da die Abrechnung stattfinden wird.“4

Sei ihr Freitag gesegnet, mögen ihre Gebete und Gottesdienste (ibada) angenommen werden.

Eşref Anuştekin
Religionsbeauftragter Zentralmoschee, Düsseldorf

1 Koran, an-Nahl, 16/120-122
2 Koran, al-Mumtahina, 60/4
3 Ibn Madscha, Sünnet, 11
4 Koran, Ibrahim, 14/40-41

Quelle: DITIB Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.,  www.ditib.de

Advertisements