i,Slam Kunstpreis gestartet

kim-e_i-slam

i,Slam e.V. ruft den i,Slam Kunstpreis ins Leben, bei dem sich Künstler kreativ austoben können. Es gibt vier verschiedene Kategorien, die sich von Literatur zu Musik und Gesang, zu Video und Kurzdokumentationen bis hin zu Malerei, Foto und Design erstrecken. Unter allen Teilnehmern einer jeden Kategorie wird eine Förderung in Höhe von 10.000,- Euro vergeben. Zu jeder Kategorie gibt es einige Sonderregel, die auf der Website des Kunstpreises aufgelistet sind.

Die junge Gruppe i,Slam veranstaltet Poetry Slams, Workshops, Konzerte und Ausstellungen und möchte die junge Muslime in ihrer Identität und ihrem Selbstbewusstsein stärken. Zudem schreibt sich die kreative Gruppe auf die Fahne rassistische Stereotypen bekämpfen zu wollen.

Das Ziel des Preises sei es, bereits gemalte Feindbilder durch die Wirkung von Kunst aufzulösen. Zudem solle Kunst nicht mehr als reines Konsumgut betrachtet werden, sondern als „Instrument der Gesellschaft“, um auf Missstände und Probleme hinzuweisen. Teilnehmen kann jeder zwischen 16 und 27 Jahren, der Einsendeschluss ist der 30. Juni 2016.

Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend Manuela Schwesig ist Schirmherrin. Auf ihrer Webseite wirbt i,Slam mit einem Video in dem auch die Bundesministerin zu sehen ist und zeigt in welchen verschiedenen Bereichen junge Muslime kreativ sein können. Zudem sind Islamic Relief, das Münchener Forum für Islam, das Zahnräder Netzwerk und andere Organisationen Kooperationspartner.

Quelle: Islamiq, www.islamiq.de

Advertisements